"Fitschi" lässt die Wüste grünen

Passionen  TBH & Thailand: "Herr Meyer"Hilligsfeld, im Jahrhundertsommer 2018. "Warum ist eigentlich der hintere Sportplatz so knüppelhart und extrem verdörrt?," fragen ab und an dieser Tage einige Unkundige beim Besuch der altehrwürdigen Sportanlage an der Hamel. Die richtige Frage müsste dabei aber eigentlich heißen: "Wie habt Ihr es denn angesichts von Rekorddürre und Trockenheit seit Mai eigentlich hinbekommen, dass der A-Platz noch halbwegs grün und bespielbar ist?".

Rasensprenger zu Pfingsten 2018Die Antwort darauf ist ganz einfach und trägt einen Namen: Friedrich-Wilhelm "Fitschi" Meyer. "Herr Meyer" hat in den letzten 2 Monaten mitunter von morgens 4.00 Uhr bis abends 22.00 Uhr in mühevoller Kleinarbeit mit den zur Verfügung stehenden beschränkten Mitteln den Platz bewässert, mit phasenweiser Unterstützung der Hilligsfelder Ortsfeuerwehr seinen ganz persönlichen Kampf gegen die Hitzwelle betrieben und zumindest so etwas wie einen Teilsieg dabei errungen. Weit mehr als eine Million Liter Wasser regneten dabei auf den heiligen Hilligsfelder Hektar. Für seine uneigennützige Unterstützung gebührt dem Vollblut-Hilligsfelder auch einmal an dieser öffentlichen Stelle der Dank der gesamten Fußballsparte!

Leider trügt aber selbst auf dem A-Platz der Schein ein wenig: Denn der Rasen wurzelt gegenwärtig nur sehr kümmerlich und im Herbstbetrieb muss noch immer das Schlimmste befürchtet werden. Hoffen wir, dass diese Jahrhundertsommer nicht zur Tagesordnung werden. Für die Zukunft verspricht zumindest die Stadt Hameln Abhilfe: Vor dem nächsten Sommer soll endlich auch in Hilligsfeld eine Möglichkeit zur effizienteren Bewässerung beider Plätze geschaffen werden, wie sie es in fast allen anderen Ortsteilvereinen schon jetzt besteht. Die TBH-Kicker aller Altersklassen dürfte dies freuen!

0
0
0
s2sdefault