Abteilung Badminton



„Wir lassen die Federn fliegen“

Im Jahr 1990, kurz nach Einweihung der Hilligsfelder Turnhalle, kamen eine Hand voll Sportsmänner auf die glorreiche Idee das ominöse Spielfeld mit den grünen Linien in mitten des Parketts zu verwenden.
Laut hören sagen war es für das im Dorf als „Federball“ bekannte, und international genannte Badmintonspiel, vorgesehen.
So begann man also sich mit dem damals im Haushalt befindlichen und teilweise von den eigenen Kindern enteigneten Equipment durch die Sporthalle zu jagen.
Anfangs allerdings noch nach eigenen Regeln, da die eigentlichen Turnierbestimmungen erst einige Zeit später in der TBH-Arena Einzug hielten.
Männer der ersten Stunde waren nach nicht bestätigten Überlieferungen die alt Eingesessenen
Sportkameraden Reinhard ( Timo ) Korn und Raimund ( Sillus ) Sill.

Aber erst als die beiden Federballexperten von der Hasperder Straße, Olaf Dannat und Peter Zobel, die bereits in ihrer frühesten Jugend in vielen Duellen über Dannats Gartentor zur Garagenzufahrt Bekanntschaft mit dem Federball, damals noch Plastikball machten, die Vorteile eines Indoor-Feldes zu schätzen lernten, kam Schwung in die ganze Badminton Geschichte.

Im Herbst 1990 wurde der oben erwähnte Olaf Dannat erster Spartenleiter der Hilligsfelder Badmintonabteilung.
Trotz vieler pessimistischer Stimmen aus dem Umfeld des Turnerbundes, das die Aktivitäten dieser für einige Mitglieder völlig neuen Sportart sicher nur eine Eintagsfliege seien und in kürzester Zeit wieder von der Bildfläche verschwunden wäre, ließ sich die mittlerweile auf ca.12 Badmintonbegeisterte angewachsene Truppe nicht beirren und absolvierte am 16.Februar 1991 ihr erstes Freundschaftsspiel.

Im schönen Weserdorf Rumbeck gab sodann aber gleich eine ordentliche Klatsche.
Die mit ein paar Jahren Erfahrung mehr ausgestatteten Aktiven des MTV schossen uns Gnaden und Chancenlos mit 8:0 aus der Halle.

Aber schon in der bitteren Stunde dieser Niederlage, zeigte sich die wahre Stärke der Hilligsfelder Badmintonfreunde, denn schon beim gemütlichen Beisammensein nach der Partie war man in punkto Geselligkeit und Trinkfestigkeit bereits wieder ganz vorne mit dabei.


Am 30. Mai 1991 stellten wir den Antrag auf Aufnahme in den Niedersächsischen - Badminton – Verband, der dann am 18. Juni des folgenden Monats bestätigt wurde.
Mit der Vereinsnummer 2022919 waren wir nun vollwertiges Mitglied des NBV, und konnten nun endlich am aktiven Punktspielbetrieb teilnehmen.


Am 20.09.1991 reisten wir zu unserem ersten Punktspiel in der damaligen 3.Kreisklasse nach Hohnhorst ins Schaumburger Land.
Mit einem völlig unerwartetem 6:2 Sieg setzten wir uns schon nach dem 1.Spieltag an die Tabellenspitze, die wir auch in der gesamten Spielzeit nicht mehr hergaben und machten bereits nach der ersten Saison den Aufstieg perfekt.

( Foto Team )

Frauke Dannat, Heike Zobel, Detlef Krönke, Peter Zobel, Wolfgang Wessolek und Markus Funke waren damals im Team der ersten Stunde.

Nach diesem Erfolg war der Zulauf in die Badmintonsparte grandios, so dass wir im Juni 1992 schon ein zweites Team melden konnten.

Im März 1993 gelang der 1.Mannschaft sensationell der nächste Aufstieg in die 1.Kreisklasse.

Im Juli 1994 stellte dann Olaf Dannat aus privaten Gründen sein Amt als Spartenleiter zur Verfügung und Peter Zobel übernahm die Verantwortung für die Abteilung, der dann im selben Jahr auch noch als Vorsitzender des Kreisfachverbandes Hameln / Pyrmont gewählt wurde.

Im Sommer des Jahres 94, reisten wir mit einer kleinen Abordnung zu einem Gegenbesuch des befreundeten Vereines Bergmann Borsig nach Berlin, wo wir relativ kurz nach dem Mauerfall ein tolles Wochenende mit den Berliner Badmintonreunden verbrachten.

( Foto Berlinfahrt )


Nach dem Aufstieg in die Kreisliga im Februar 1997, folgte dann im Milleniumsjahr 2000, ein Höhepunkt der Hilligsfelder Badmintongeschichte.
Nach großen Leistungen einer tollen Mannschaft erreichte man den nie für möglich gehaltenen Aufstieg in die Bezirksklasse Hannover.
Mit einem lautstarken Autokorso (2 PKW) und einer nicht geplanten Aufstiegsfeier im Vereinslokal Schrader wurde dieses Highlight gebührend gefeiert.

( Foto Das Erfolgsteam )

Von Li.n.Re.: Michael Kiehne, Jörg Bertram, Thorsten Kiefer, Sigrid Sudarbo, Peter Zobel, Frauke Dannat-Kleine, Ralf Kleine und Ridwan Sudarbo

Im Frühjahr 2001 gelang der Neuformierten zweiten Mannschaft nach einem ungefährdeten 6:2 Erfolg über den TV Hemeringen sensationell den Aufstieg in die 1.Kreisklasse.

Ein Jahr später, im März 2002 schafft es die „Erste“ leider nicht die großen Verletzungssorgen zu kompensieren und musste nach großem Kampf die Bezirksklasse wieder verlassen.
Bereits im Februar 2003 jedoch war der direkte Wiederaufstieg in trockenen Tüchern und man konnte sich erneut mit den besten Teams im Bezirk Hannover messen.

Im Herbst desselben Jahres begann für unsere Badmintonabteilung auch eine neue Ära.
Unter Leitung unseres Urgesteins Ridwan Sudarbo, boten wir erstmals auch Kinder und Jugendtraining an.

Ridwan Sudarbo


Und siehe da, Mittwoch für Mittwoch tummelten sich bis zu 15 Kinder in unserer Turnhalle und waren von den Übungsstunden mit viel Spaßfaktor rund um begeistert.
Von diesen Kindern blieben im laufe der Jahre rund sechs über, die auch heute noch, mittlerweile als junge Erwachsene den Fortbestand der Badmintonsparte, mit zwei aktiven Mannschaften im Spielbetrieb sichern.

Bei den Kreismeisterschaften 2004 in der Halle am Einsiedlerbach in Hameln wurden die Hilligsfelder Badmintoncracks erstmals bester Teilnehmer in der Vereinswertung.
Mit vier Titeln im Gepäck trat man mit Stolzgeschwellter Brust ( auch die Männer ) die Heimreise an die Hamel an.

Die Sieger hießen:
Thorsten Kiefer / Sandra Hilker    Gemischtes Doppel    Bezirksklasse/Kreisliga
Peter Zobel / Monika Grandt        Gemischtes Doppel    Kreisklasse
Jens Füllner                Herren Einzel        Kreisklasse
Jens Füllner / Peter Zobel        Herren Doppel    Kreisklasse

Fotos ?????

Ein besonderes Jahr war für die Sparte, das Jahr 2005.
So Bestand doch die Anfangs belächelte Badmintonabteilung und damals als ein Haufen Federballer titulierte Truppe sage und schreibe 15, in Worten fünfzehn Jahre.
Zu diesem Anlass trafen sich aktive, passive und ehemalige Freunde des gefiederten Balles an der Grillhütte zu einer kleinen Feierstunde bei Bier und Gegrilltem.
Mit dabei war im übrigem auch unsere damalige Seniorenrunde mit Helmut Werner, Niko Bakes, Hermann Topp und dem leider viel zu früh verstorbenen Wolfgang ( Hülse ) Zyzek, die jeden Mittwochnachmittag mit einer Riesenbegeisterung bei der Sache waren.


15 Jahre Badmintonsparte. Ein Grund zu feiern.

Das Jahr 2006 ließ uns erstmals die Früchte der guten Jugendarbeit durch Ridwan Sudarbo ernten.
Nach dreizehn Jahren der Totenstarre, fanden auf Initiative des Kreisvorsitzenden Peter Zobel wieder einmal Jugend – Kreismeisterschaften für Kinder zwischen 13 und 19 Jahren statt.
In der Sporthalle am Einsiedlerbach in Hameln waren dabei die Hilligsfelder Teilnehmer bei ihren ersten großen Wettkämpfen die überraschenden Gewinner.

So wurden Kai Klemme und Sascha Behrens Kreismeister im Jungendoppel vor ihren Vereinskameraden Matthias Fitz und Nico Ahrens.
Im Mädchendoppel wurden Corinna Nolte und Lena Sommer Vizemeisterinnen.
Weiterhin gab es zweite Plätze für S.Behrens und L.Sommer im Jungen bzw. Mädcheneinzel, sowie im Mixed für K.Klemme und C.Nolte.
Dritte Ränge gab es schließlich noch im Mädcheneinzel für Corinna Nolte und im Mixed für S.Behrens und L.Sommer.
Alles in allem eine tolle Leistung und das Ergebnis einer hervorragenden Jugendarbeit.

 

In den Jahren 2007 und 2008 plätscherte der Spielbetrieb ein wenig vor sich hin.

Beide TBH Teams waren inzwischen in der Kreisliga angekommen und machten dort wie immer eine hervorragende Figur.

Unsere Jungtalente waren inzwischen in die Seniorenteams integriert und schlugen sich dort nicht nur sehr Wacker, sondern wurden insbesondere durch die stark verbesserten Kai Klemme und Sascha Behrens zu Leistungsträgern im Badmintonkreis.

Auch Matthias Fitz und Annalena Linke trugen immer wieder dazu bei, dass man die nötigen Siegpunkte zu Spielgewinnen einfuhr.

 

In der Saison 2009/2010 sorgte das Team der 2.Mannschaft um Kapitän Sascha Burose überraschend für Furore.

In der Besetzung O.Scheerer, S.Burose, Arnd Kiso, R.Kleine, P.Zobel, H.Zobel, Susanne Burose und F.Dannat-Kleine gelang ihnen mit 23:5 Punkten der Durchmarsch in der Kreisliga und somit nach ein paar Jahren Abstinenz, der erneute Aufstieg in die Bezirksklasse Hannover.

 

Die 1.Mannschaft mit T Kiefer, S.Behrens, K.Klemme, M.Fitz, C.Schrader, E.Weymann und Annalena Linke unterstrichen die geschlossene Vereinsleistung mit einem starken 3.Platz und sorgten für einen gelungenen Saisonabschluss 2010.

 

2011, der Turnerbund feiert sein 100,-jähriges Bestehen, und die Badmintonsparte ist nach wie vor ein wichtiger und renommierter Bestandteil des Gesamtvereines.

Dazu tragen alle Mitglieder der Abteilung bei, die einen mehr die anderen weniger.

Es gibt allerdings ein paar Sportkameradinnen und Sportkameraden die an dieser Stelle besonders hervorgehoben werden müssen!

 

Da wäre Frauke Dannat-Kleine, die nun fast 20 Jahre für die Verwaltung der Spartenkasse verantwortlich ist.

 

Ridwan Sudarbo, für seine geleistete Arbeit, insbesondere im Jugendbereich und die unermüdliche Bereitschaft allen mit gutem Rat zur Seite zu stehen.

Erwähnt sei hier, dass er mit inzwischen 76 Lenzen nach wie vor am Trainingsbetrieb teilnimmt.

 

Thorsten Kiefer, der seit ca.15 Jahren mit kurzer Unterbrechung als Mannschaftsführer fungiert und mit der Integration der Jugendlichen in den Seniorenbereich eine wichtige Rolle ausfüllte.

 

Sascha Behrens, der Schlüsselgewaltige, der jeden Mittwoch und jedes Heimspiel der erste an der Halle ist, und dafür sorgt dass die Türen pünktlich und rechtzeitig offen stehen.

 

Elke Weymann, die Jahr für Jahr ihren Partykeller für unsere Weihnachtsfeier zur Verfügung stellt.

 

Andreas Schulze, der das ein oder andere Mal als Sponsor in Erscheinung getreten ist.

 

Last but not least, Peter Zobel, der seit 18 Jahren die Sparte leitet und die Truppe Beisammen hält.

 

Das Jahr 2011 begann nicht unbedingt unerwartet, mit dem Abstieg der TBH Bezirksklassenmannschaft in die Kreisliga Hameln/Pyrmont und Schaumburg. Diverse Verletzungssorgen wie z.B. die Knieblessur von Arnd Kiso und die erfreuliche Schwangerschaft von Susanne Burose, konnte man leider nicht kompensieren, so das man bereits nach einer Spielzeit die Bezirksklasse wieder verlassen mußte.

Die zweite Mannschaft kämpfte sich in dieser Saison extrem zäh durch ihre Wettkämpfe und konnte nur mit viel Mühe das Relegationsspiel um den Verbleib in der Kreisliga verhindern.

Erfolgreicher waren für uns dann wieder einmal die Kreismeisterschaften, bei denen in der Klasse D Bezirksklasse/Kreisliga, mit Kai Klemme und Sascha Behrens zwei Hilligsfelder Eigengewächse das Finale im Herreneinzel austrugen. In einem spannenden und sehr ausgeglichenem Match sicherte sich schließlich Sascha Behrens den Kreismeistertitel. In der selben Spielklasse erreichten Thorsten Kiefer und Annette Thomas einen guten dritten Platz.

Ein weiteres Highlight in 2011, nicht nur für unsere Badmintonsparte, war der aus Anlass unseres 100,-jährigen Vereinsjubiläums stattfindende "Tag des Sports" oder "Ein Verein stellt sich vor" im Mai in unserer Turnhalle, wo sich unser Badmintonsport endlich einmal einer breiteren Zuschauermenge präsentieren konnte. Die Wettkampfvorführung in Art eines stark besetzten Herrendoppels, sorgte für einige Beifallsstürme der Anwesenden angesichts der gezeigten sportlichen Leistungen.

 

2012 - Ein eher ruhiges Jahr

Das sportliche Spieljahr 2012 war eher eines der Langweiligeren. Beide Teams agierten in der Kreisliga eher unauffällig und belegten nach einer unspektakulären Punktspielsaison die Plätze 4 und 5.

Bei den Kreismeisterschaften 2012 lief es da schon ein wenig besser, und so sorgten die Hilligsfelder Teilnehmer mit drei Vizemeistertiteln für eine ordentliche Ausbeute. Sascha Behrens und Kai Klemme im Herrendoppel, Sascha im Herreneinzel und nochmals Sascha mit seiner Partnerin Sabrina Koyro aus Bad Münder im Mixed, waren hier die Erfolgsgaranten für unsere Abteilung.

 

2013 - Das wohl Ereignisreichste der Badmintonsparte

 

Das wichtigste Datum dieses Jahres war wohl der 27.Februar. Hier sollte der Startschuss für das Projekt "Zukunft der TBH Badmintonsparte" fallen.

Nach 160 Lehrgangsstunden an fünf Wochenenden, mit Prüfungen und Lehraufgaben, absolvierte unser Vorzeigeathlet Sascha Behrens die Ausbildung zum C-Trainer Breitensport mit Bravour, und stand uns nun als geprüfter Jugendtrainer zur Verfügung.

Unterstützt von unserem Urgestein Ridwan Sudarbo, sowie Frauke Dannat-Kleine startete um 17:00 Uhr des oben genannten Datums, das neu ins Leben gerufene Jugendtraining der TBH Badmintonsparte, und die Erwartungen der Verantwortlichen wurden nicht entäuscht.

Fünfzehn Mädchen und Jungen im Alter von 7 bis 16 Jahren versammelten sich schon frühzeitig vor der Hilligsfelder Sporthalle und waren genauso gespannt wie ihre Übungsleiter, was sie den nun erwarten würde.

Mir vielen spielerischen Elementen wurden die Kinder in kürzester Zeit in die Geheimnisse des Badmintonsportes eingeweiht und man konnte bereits nach dieser ersten Trainingseinheit feststellen, welchen Kiddies die benötigte Motorik und Veranlagung gegeben ist, später einmal zu einem guten Badmintonspieler zu werden. Alle Kinder waren mit viel Begeisterung bei der Sache und unisono der Meinung am nächsten Trainingstag wieder mit dabei zu sein.

Nachdem schließlich alle Kinder die Turnhalle verlassen hatten und sich der erste Trubel gelegt hatte, konnten die Trainer und Spartenleiter Peter Zobel erst einmal Durchatmen. Die hohen Erwartungen waren erfüllt und die Hoffnung auf eine gesicherte Zukunft der Sparte, schienen zunächst einmal in Erfüllung gegangen zu sein.

 

März 2013 - Der unerwartete Aufstieg

Nicht unbedingt Erwartet aber letztendlich Souverän und mit großem Vorsprung wurde unsere neuformierte "Erste" Meister der Kreisliga Hameln/Pyrmont und Schaumburg.

Nachdem man sich in der traditionellen Mannschaftssitzung entschlossen hatte die Teams so aufzustellen, dass der Angriff auf den Meistertitel der Kreisliga und der damit verbundene Bezirksklassenaufstieg das Ziel sein sollte, wurde zunächst das Spielerpotential ein wenig umsortiert und die Teams auch Alterstrukturiert ein wenig verändert.

So waren die Mannschaften wie folgt besetzt:

1. Mannschaft: Sascha Behrens, Kai Klemme, Thorsten Kiefer, Matthias Fitz, Annalena Linke, Frauke Dannat-Kleine und Annette Thomas.

2. Mannschaft: Oliver Scheerer, Jörg Bertram, Andreas Schulze, Peter Zobel, Sven August, Christine Schrader und Elke Weymann.

Das diese Entscheidung die richtige war, zeigte sich am ersten Märzwochenende. Mit vier Punkten Vorsprung auf die Verfolger aus Rinteln und Hemeringen setzten sich die TBH - Recken schließlich durch und machten den Aufstieg in die Bezirksklasse Süd perfekt.

Aber auch der zweiten Mannschaft tat diese Maßnahme gut. Und obwohl sich mit Ausnahme von Sven August alle anderen Aktiven an und über der 50 Jahresgrenze bewegten, tat dieses dem Team keinen Leistungsabruch und man errang einen sehr guten 3.Tabellenplatz in der 1.Kreisklasse.

Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften spielten die Hilligsfelder Teilnehmer wie gewohnt eine exellente Rolle und erzielten wieder einmal ein paar herausragende Ergebnisse. So gewannen Annette Thomas und Thorsten Kiefer den Kreismeistertitel im Mixed in der Klasse Bezirksklasse/Kreisliga, Kai Klemme wurde Vizekreismeister und Thorsten Kiefer und Matthias Fitz, Dritter in der gleichen Spielklasse.

In der Klasse E ( Kreisklasse ) belegten die Paarungen Jörg Bertram / Andreas Schulze, sowie Peter Zobel / Andreas Kaletta die Plätze zwei und drei.

 

Das sich die Jugendabteilung bereits nach einigen Monaten etabliert und entwickelt hat zeigte sich bereits im August des Jahres bei den in Hameln stattfindenden Jugend-Kreismeisterschaften.

Zwei Kreismeistertitel durch Johanna Huck ( Mädchen U19 ), sowie durch Luca Kleine ( Jungen U9 ) und der 2.Platz von Liam Carlos Stierand ( Jungen U9 ), bestätigten uns in unserem Bemühen wieder eine Jugendabteilung zu Gründen, zu 100%.

 

Ein weiteres Großereignis stand Ende August auf der Agenda der Badmintonabteilung.

Die gemeinsam mit der Tischtennissparte veranstaltete Orientierungsfahrt durch den Heimatkreis Hameln/Pyrmont. Peter Zobel und Ali Treder arbeiteten eine ca. 70 Kilometer lange Strecke aus, auf der diverse Aufgaben und Übungen zu absolvieren waren. Zehn Teams waren am Start und fanden sich nach gut 4,5 Stunden Fahrzeit wieder im Ziel am Sportheim in Hilligsfeld ein. Nach der Auswertung aller Aufgaben und zu lösenden Rätsel stand um 21:00 Uhr schließlich das Siegerteam fest.

Elke Weymann und Karen Bertram sicherten sich den Titel "Sieger der Orientierungsfahrt 2013" knapp, aber mit der höchsten Punktzahl und nahmen den Siegerpokal, sowie eine Magnumflasche Sekt, von Organisator Peter Zobel in Empfang.

 

2014 - Schon zu Beginn der absolute Kracher !!

Kaum zu fassen, aber wahr. Beide TBH - Teams werden zeitgleich Meister in ihren Klassen und steigen in die höhere Spielklasse auf. Wer uns das vor der Saison prophezeit hätte, wäre wohl mit einem " Bist du völlig bekloppt" bedacht worden, aber dennoch, es ist passiert.

Die 1.Mannschaft, letztjähriger Aufsteiger in die Bezirksklasse, vielleicht ein wenig verstärkt aber zumindest flexibler in ihren Möglichkeiten der Aufstellung, durch Christoph Herda von der TuSpo Bad Münder, gelang der unglaubliche Durchmarsch in der Bezirksklasse Süd und somit die sensationelle Meisterschaft und Aufstieg in die Bezirksliga Hannover. Konzentriert, mit starken Mannschaftsleistungen und jedes schwächeln der Konkurrenz ausnutzend, wurde dieses Superding für unsere kleine "Dorfsparte" des TBH, in die Tat umgesetzt.

Und damit nicht genug. Zur gleichen Zeit, nur ca. 25 Kilometer weiter in Bückeburg gelingt der 2.Mannschaft dasselbe Husarenstück und bereitet so der Hilligsfelder Badmintonsparte einen "Goldenen Sonntag". Völlig überraschend besiegt das Altseniorenteam ihren härtesten Konkurrenten um den Meistertitel, den VfBHW Hameln mit 6:2 und macht es der "Ersten" gleich.

Ungeahnt dieser Wahnsinnserfolge hatte man im Vorfeld bereits einen großen Tisch in Hamels Traditionskneipe "Reichsadler" reservieren lassen. Mit lautem Hallo und Siegesgesängen wurde jedes der eintreffenden Mannschaftsteile bei "Teddy" begrüßt und man feierte gemeinsam bis in die späten Abendstunden einen tollen Tag in der Hilligsfelder Badmintongeschichte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

0
0
0
s2sdefault