TBH entscheidet Derby klar für sich

ahAfferde, 31.08.2019: SV Eintracht Afferde - TBH: 2:7 (0:3)

Zu einer überraschend klaren Angelegenheit wurde der Klassiker Eintracht - TBH am Freitagabend. Gleich mit dem 1:0 in der ersten Minute durch Stefan Pogoda, der unwiderstehlich und ganz "Pogo-like" in die Mitte schwenkte und trocken abzog, war klar, dass in Afferde ein anderer TBH auf dem Platz stehen würde, als noch am Mittwoch in Bad Münder. Bis zur Halbzeit erhöhten "Pütti" Pütger und "Pit" Kaminski zum verdienten 3:0 und auch in der zweiten Spielhälfte ließ der Turnerbund nicht locker.

So sprang am Ende der erste Auswärtssieg der noch jungen Saison heraus, der am Ende überraschend hoch und konsquent heraus gespielt wurde, aber auch von der Tatsache Begünstigung erfuhr, dass Eintracht-Seele "Pläte" Siekmann am Freitagabend nur auf 2 Zylindern lief und "Basti" Mour diesmal zum Wohle aller Beteiligten gar nicht sein fußballerisches Unwesen trieb. Und dies, obwohl man in Afferde personalnotgeschuldet nur mit einem Auswechsler angetreten war und nach der Pause nach Abschied von Fred Astaire-Hachmeister alle Rot-Weißen durchspielen mussten. Entsprechend stimmungsfroh und gelöst demzufolge natürlich dann auch der nachfolgende Trip zum Pflasterfest, wo trotz einiger gelassener Körner dennoch noch ausreichend Luft für konzentriert vorgetragene Angriffe auf den Biertresen vorhanden war.

Die glorreichen Sieben(einhalb): Sven Borkert (C) - Olaf Mundhenke (2 Tore), Dirk Pütger (1),  Karsten Krohn, Michael Söchting, Peter Kaminski (2), Stefan Pogoda (2), Michael Hachmeister.

0
0
0
s2sdefault