Wie angekündigt nahm die Erste Herren am gestrigen Freitagabend beim Quali-Turnier für den Dewezet-Supercup statt. Nach einigen guten Auftritten, u.a. beim Sparkassen-Cup in Afferde, wollte man genau so unbefangen in das Turnier gehen wie  zuletzt. Im ersten Spiel gegen den Kreisligisten hatte man drei gute Chancen um in Führung zu gehen, agierte aber im Abschluss zu nervös und verlor in der Schlussphase mit 1:3. Auch das zweite Spiel gegen die SG Hameln 74 ging mit 0:1 verloren. Somit war das Aus besiegelt und der Traum von der Teilnahme am Samstag hinüber – das abschließende Spiel gegen den TSV Bisperode hatte also nur noch statistischen Wert. Hier verkaufte sich die Mannschaft von Trainer Markus Wienecke aber mehr als ordentlich und musste sichn nur knapp mit 1:2 geschlagen geben. „Wir haben uns durch Nervosität, Anspannung und manchmal Unerfahrenheit selbst geschlagen. Trotzdem sind wir nicht unzufrieden und nehmen positive Erfahrungen mit in die Vorbereitung auf die Freiluftsaison, die in drei Wochen beginnt. Ein Dank geht an die Dewezet sowie BW Tündern für eine wiederholt tolle Organisation“, so das Fazit von Trainer Wienecke. Die beiden Tickets für den Supercup am Samstag sicherten sich die TSG Emmerthal sowie Preussen Hamelns aus der Gruppe B.

0
0
0
s2sdefault