Altliga zieht weiter einsam ihre Kreise

ah

25.09.2020: SG Coppenbrügge/Marienau - TBH:  2:4 (2:2)

Bank in CoppenbrüggeHilligsfeld, 26.09.2020. Auch gegen die oftmals sehr hart einsteigende Gastgeber-Spielgemeinschaft vom Ithfuß lließen unsere Gammelfleisch-Graupen nichts anbrennen und zieren weiterhin die Tabellenspitze der Greisliga. Gleich zu Beginn gab es Barca-reloaded-4.0-Anschauungsunterricht für Duracellmännchen Duduman @ Co.: Zunächst lief der Ball am Schnürchen in den TBH-Reihen, dann chipte "Pit" Kaminski in Kimmich-Manier über die SG-Kette, "Schruddel" Schrader stieg in die Stratosphäre, köpfte den Ball maßgerecht quer auf Bomber Werner, welcher mit seinem Flugkopfball-Torpedo Hausherren-Goalie Norman Zaar nicht den Hauch einer Chance ließ (2. Minute). Zugegeben: Etwas euphorisch beschrieben, aber dennoch sehr schön anzusehen!
"Pit" Kaminski in seiner Vorerst-Abschiedsvorstellung zog dann etwas selbstsüchtig die Aufmerksamkeit auf sich und egalisierte postwendend die schnelle Führung mit einem annähernd schönen Lupfer über TBH-Präses "Oscar" Borkert, der nur gewohnt verdutzt gucken konnte. Duduman und Liotta sorgten dann nach einer knappen halben Stunde mit schönem Zusammenspiel nach einem Konter für das 2:1, ehe "Pit" dann orientierungsmäßig wieder eingenordet war und per Abstauber einen Zaar-Patzer kurz vor dem Pausenpfiff bestrafte. 2:2 und Seitenwechsel.


In Halbzeit 2 schwang sich dann der immer stärkere Urim Ferati zur spielentscheidenden Person auf, als er zunächst einen energischen Vorstoß zur erneuten TBH-Führung abschloß und kurz vor Schluß noch einen glasklaren  Fouelfmeter sicher verwandelte.
In einer kurzweiligen Partie, in der der ausgeglichenere und spielstärkere TBH am Ende auch verdient die Oberhand behielt, gab im Duell zweier sonst fairer Teams die gewohnt maßlose Spielweise von SG-Kapitän Thomas Schinkel den einzigen Anlass zur Misstimmung. Der SG-Kämpe, bei dem offenbar noch immer nicht angekommen ist, dass in der Altliga manchmal weniger auch durchaus mehr sein kann, biss sich an den robusten und schmerzresistenten TBH-Angreifern und insbesondere im persönlichen Duell mit Zweikampfsuchgerät "Hacko" Hachmeister im wahrsten Sinne die Zähne aus, welches noch nachher in der Kabine und bei der Bierfortsetzung am Rande des tollen 5:1-Sieges der TBH-Ersten über Fischbeck zum running Gag wurde.

Die Sieger von Coppenbrügge: Sven Borkert  (C) - Dirk Pütger, Urim Ferati (2 Tore), Andreas Schrader, Karsten Krohn, Peter Kaminski (1), Michael Hachmeister, Karsten Werner (1), Michael Söchting.

0
0
0
s2sdefault