Ein kurzer  - unvollständiger -  Überblick


Gruppenfoto TBH-Jugendcamp 2015
Hilligsfeld, 22.12.2022.
Es ist noch gar nicht so lange her, da gewannen von der F- bis C-Jugend die Kinder und Jugendlichen des Turnerbunds Kreismeisterschaften und Pokaltitel nahezu im Vorbeigehen. Unter Toptrainern wie Markus Schwarz, Arthur Wiebe, Lutz Klingen, Axel Lehnhoff, Gaetano Bartolillo, Bastian Hensel, Michael Söchting und vielen anderen wurden in den vergangenen Jahren die Basics für viele TBH-Talente gelegt, die ihren weiteren - teils schon jetzt sehr beachtlichen - sportlichen Weg gegangen sind. Nachfolgend stellvertretend ein kleiner Überblick über einige ausgewählte Spieler der Jahrgänge 2007 bis 2005:

Kapitänin beim VfL: Emelie KlingenGanz vorne dabei bei den Mädels in der B-Jugend-Bundesliga ist die 2005er Allrounderin Emelie Klingen beim internationalen Frauenfußball-Vorzeigeklub VfL Wolfsburg. Als Kapitänin der „Wölfe“ steht unsere torgefährliche „Emmi“ (Foto rechts, schon 7 Saisontore bisher!) im Sommer vor dem Sprung in die Welt des Frauenfußballs, wo ihr eine vielversprechende Laufbahn bevorstehen könnte.
Mit einer fußballerischen „Doppelstaatsbürgerschaft“ versehen ist derzeit Alessya Sophie Ruhnow: Die schuss- und spielstarke Innenverteidigerin mit dem Spitznamen „Lassie“ kommt derzeit bei den B-Jugendlichen Jungs unseres Kooperationsvereins JFV Hameln in der Bezirksliga zum Einsatz, glänzt aber auch schon als 16-jährige regelmäßig im Oberliga-Damenteam des SV Hastenbeck.
Den Ball immer im Visier: Oskar Schwarz (Hannover 96)Offensiv-As Oskar Schwarz (Baujahr 2007, Foto links) sagen mittlerweile Nachwuchsfußballfachleute in der ganzen Republik eine verheißungsvolle Zukunft voraus. Im Nachwuchsleistungszentrum von Hannover 96 konnte sich Hilligsfelds ehemaliger „blonder (B)Engel“ schon in frühen Jahren bundesweit einen Namen machen. Durch Topleistungen beim aktuellen C-Jugend-Regionalliga-Tabellenführer hat der Hottenbergsfeld-Kracher mittlerweile sogar schon an das Tor der C-Jugend-Nationalelf angeklopft!
Im Dunstkreis der Niedersachsenauswahl des Jahrgangs 2007 bewegt sich Kraftpaket Redon Regjepj. Unter Trainer Lutz Klingen geformt und beim JFV in der C-Jugend-Landesliga veredelt ist von dem zweikampfstarken Allrounder beim Jugendförderverein sicher noch einiges zu erwarten. Multifunktionaler Teamkamerad von Redon ist Finn Schwarz, welcher zusammen mit „Landesliga-Bomber“ Jan Radetzki ebenfalls der guten Hilligsfelder Schule entstammt.
Aus dem erfolgsverwöhnten 2006er und 2005er Jahrgang kickt der gleichermaßen ehrgeizige wie talentierte Mittelfeldrackerer Diar Berisha seit Saisonbeginn in der B-Jugend-Niedersachsenliga beim SC Hemmingen/Westerfeld, wo es bis zum letzten Spieltag gegen den Abstieg gehen wird. Eine Klasse darunter brillieren in der B-Jugend-Landesliga die Hilligsfelder 2005er und 2006er Liam Carlos Stierand, Luca Kleine, Till Jürgens, Joel Maxim Zey, Levi Witkop, Jay Ashton, Tolga Demircan, Yunus Emre Günkaya, Mika Vidicek, Nevio Nico Woijtecki, Ahmed Khider, Felix Maedchen, Tim Söchting, Abderrahim Suliman, Gaetan Karock und Moisés Stoica Melen ungeschlagen und als Tabellenzweiter. Ashton und Vidicek schnupperten ihrerseits in den vergangenen Jahren in den NLZs von Hannover 96 und Eintracht Braunschweig Nachwuchsleistungszentrum-Luft.
In der Bezirksliga der B-Jugend sind derzeit mit Bennet Glen Walter, Kimi Liam Howanietz, Bartosz Palm, Jan Ole Kix oder Lucas Klein weitere vielversprechende 2006er Asse mit TBH-Bezug für den JFV im Einsatz, die ganz sicher ihren Weg gehen werden.
Auch in den an den Herrenfußball bereits jetzt heranreichenden 03er und 04er Jahrgängen sind Klasse-Kicker dabei, wovon mit Tristan Karock nur ein Spieler genannt werden soll, der schon phasenweise in der TBH-Ersten zum Einsatz kam.

Aus dieser (unvollständigen) Aufzählung wird schnell deutlich: Die Ausbildungsarbeit beim Turnerbund war in den letzten Jahren so hochwertig und erfolgreich wie bei kaum einem anderen Club im Landkreis! Der Weg zum TBH sichert also eine fundierte fußballerische Ausbildung, gepaart mit viel Spaß, Gemeinschaftsgeist und sportlicher Perspektive!

Nach ihrer Zeit beim Jugendförderverein oder anderen Clubs erhoffen sich natürlich die Hilligsfelder Verantwortlichen, dass sich möglichst viele TBH-Jugend-Asse wieder an ihre tolle Ausbildungszeit in Hilligsfeld erinnern und den Weg zurück an die Hamel finden werden, um dem Verein  für die aufwändige und zeit- und kostenintensive Ausbildung etwas zurückzugeben. Erste erfolgsversprechende Vorgespräche hierzu liefen bereits...

Triple-Sieger 2015