TT-Pfingstour 2022

Pfingsten 2022: Anlässlich der Pfingstradtour der Sparte Tischtennis wurden den TT. Jugendlichen neue Trainingsshirts überreicht. Dank der großzügigen Spende von Anja und Olli Henze konnten diese finanziert werden. Auf dem Foto ein Teil der Jugendlichen mit dem Spenderehepaar sowie Jugendbetreuer Daniel Nolte und Spartenleiter Friedhelm Nolte.

 

Danke Anja und Olli !!!

2G+ bei Nutzung von Sportanlagen in geschlossenen Räumen, sowie die jeweiligen Duschen und Umkleideräumen !

Neue Allgemeinverfügung des Landkreises

Der Landkreis Hameln-Pyrmont hat mit der heutigen Allgemeinverfügung festgestellt, dass ab dem 01.12.2021 die Warnstufe 2 für den Landkreis Hameln-Pyrmont gilt.

Dies hat nach der Nds. Corona-Verordnung weitere Einschränkungen zur Folge.

Für den Sportbetrieb bedeutet das, dass die Nutzung von Sportanlagen in geschlossenen Räumen, sowie die jeweiligen Duschen und Umkleiden, nur noch unter „2Gplus“ erfolgen darf.

„2Gplus“ bedeutet, dass der Zutritt nur noch mit einem Impfnachweis oder einem Genesenennachweis und zusätzlich einem Nachweis über eine negative Testung erfolgen darf.

Die Testung kann durch einem PCR-Test (48 Stunden gültig), einem PoC-Antigen-Test (Testzentrum, 24 Stunden gültig) oder einem Test zur Eigenanwendung erfolgen. Der Test zur Eigenanwendung muss vor Betreten der Einrichtung und unter Aufsicht durchgeführt werden.

Daneben gilt in allen Bereichen grundsätzlich die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske (ab 14 Jahre).

Darüber hinaus gilt auf den Sportanlagen unter freien Himmel „2G“.

Bitte leiten Sie diese Information an alle Personen weiter. Vielen Dank.

Für Fragen stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Mareike Burose

Stadt Hameln | Der Oberbürgermeister

Abteilung 62 Schulen und Sport | Sachbearbeitung

Sie können es einfach nicht lassen: Altliga schlägt Tabellenführer Nettelrede!

TBH – SG Nettelrede/Eimbeckhausen: 3:1 (2:1)

In ihrer ultimativ letzten Saison quetschen unsere wandelnden Hilligsfelder Fußballerdenkmäler der letzten Äonen noch einmal alles aus sich heraus: Am vergangenen Freitagabend bekam Kam, sah, knipste: "Pit" Kaminskidies Ligaprimus und Meisterschaftsanwärter Nr. 1, die SG Nettelrede/Eimbeckhausen auf dem gewohnt heimelig duftenden Rasen zu Güllichsfeld zu spüren und überraschend seine erste Saisonniederlage verpasst.

TBH-Taktiktüftler „Depp Hackiola“ Hachmeister hatte im Vorfeld der Partie wieder einmal nichts unversucht gelassen, und nach stundenlangen Videoanalysen, unzähligen Systemstudien und tiefschürfenden Planspielen stand fest: Es muss etwas am Personal getan werden: Kurzerhand schloss „Hacki“ den „Warschauer Pakt“ mit unserem in Polen stationierten NATO-Generalsekretär „Pit“ Kaminski und beorderte diesen zum Spielort. Ihm im Gefolge die Altmeister „Schelinho“ Scheler und Lutz „Sagmirwoichstehensollichichlegihnschonab“ Klingen.

Selbstverständlich erzielte zu Spielbeginn Grönjes-Tormaschine Micha Wehmann gleich „sein“ Tor (2. Minute), aber damit war es dann auch schon fast vorbei mit der Herrlichkeit der Gäste. Kopfballungeheuer Karsten Krohn, Mannschaftsbenjamin Urim Ferati, der diesmal nicht nur das Bier sondern auch sich selber eine gute Gesamtnote abholte, sowie Kaminskis Peter drehten mit ihren Treffern im Spielverlauf den Spieß um und sorgten dafür, dass die Modersocken von der Hamel nun punktgleich mit dem Titelfavorit sind. Chapeau!

Das nächste Mal verschlägt es nun unsere Rumpelrochen nach Bad Münder, wo am kommenden Samstag (16.10.) der Turnerbund sein schweres Auswärtsspiel um 17.00 Uhr bei den Kurfürsten von Tuspo Bad Münder bestehen muss.

 

Hundekot auf dem Sportplatz: Sowas ist einfach Scheiße!!!

Aus aktuellem Anlass möchten alle Sportverantwortlichen des Turnerbund und des JFV Hameln noch einmal an Hunde besitzenden oder führenden Zuschauer, Eltern, Spaziergänger und weitere Hundehalter appellieren:

Unsere Sportanlage ist KEIN HUNDEKLO!!!

Immer wieder kommt es für unsere Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen im Trainings- oder Spielbetrieb zu unliebsamen Konfrontationen mit den tierischen Exkrementen. Das abgebildete Foto zeigt einen weiteren Hundehaufen, den unbekannte Vierbeiner mitten auf dem TBH-Rasen hinterlassen haben. Diesmal vorgefunden beim Training unserer B-Jugendlichen am vergangenen Montag.

Daher nochmal für alle Hundehalter: Auf dem Sportplatz haben Hunde nichts verloren und sind zumindest immer anzuleinen. Wer wer sich nicht daran hält, hat dort nichts zu suchen!!!

Fußball: Saisonabbruch im Herrenbereich und Jugend von der A, B, & C-Jugend. Altersgruppen G- bis D-Junioren dürfen ihre Saison dagegen zu Ende spielen!

01.04.2021: Mit seiner Pressemitteilung Nr. 22 vom Mittwochabend, hat der NFV die Annullierung der Saison 2020/2021 bekannt gegeben und offiziell für alle Altersklassen für beendet erklärt.

Diese Aussage trifft nicht komplett zu, wie der Kreisjugendobmann, Werner Jorns in folgendem Schreiben mitteilt.

Werte Sportkameradinnen und Sportkameraden,

der NFV-Vorstand hat an diesem Mittwoch den Saisonabbruch beschlossen. Dabei wurde in einer Presse-Erklärung von einem Saisonende in „allen Altersklassen“ berichtet. Diese Aussage trifft nicht zu. Denn der Saisonabbruch gilt im Juniorenbereich nur für die A-, B- und C-Junioren. Die Altersgruppen G- bis D-Junioren dürfen ihre Saison dagegen zu Ende spielen. Die Entscheidung darüber liegt im Ermessen des Jugendausschusses.

In der Beschlussvorlage heißt es: „In den Altersklassen der G- bis D-Jugend können die jeweils zuständigen Kreisjugendausschüsse den Endstand der Spielgruppen (Staffeln) abweichend der vorstehenden Ziffern 1 und 2 im Wege der Wiederaufnahme des Spielbetriebes oder alternativer Entscheidungsfindung (u.a. Elfmeterschießen) ermitteln, soweit es die behördliche Verfügungslage zulässt. Der KJA Hameln-Pyrmont möchte von diesem Recht Gebrauch machen und wenn es die Corona-Lage zulässt die Saison bis zum Beginn der Sommerferien wie geplant zu Ende spielen.

In einem „Brandbrief“ hatte der KJA an den NFV-Präsidenten die dringende Bitte herangetragen, in der Vorstandssitzung die nicht aufstiegsrelevanten Altersklassen der Junioren von einem Saisonabbruch auszuschließen:

Sehr geehrter Sportkamerad Distelrath,

wir im KJA Hameln-Pyrmont sind entsetzt und enttäuscht. Der geplante Saisonabbruch scheint wieder symptomatisch: ALLES oder NICHTS! Eine generelle Annullierung der Saison ist in unseren Augen ein Affront gegen den Kinder- und Jugendspielbetrieb auf den unteren Ebenen des Fußballs. Warum sollen die Kinder zumindest in den nicht aufstiegsrelevanten Altersklassen nicht weiterspielen?

Erst das ständige Reden darüber, wie wichtig Spiel und Bewegung gerade für Kinder sind, und nun das von oben ohne Rücksicht auf Verluste verordnete Ende?

SELBSTVERSTÄNDLICH geht Gesundheit vor, SELBSTVERSTÄNDLICH sind alle Vorschriften (Abstand, Hygiene etc.) strikt einzuhalten. Das ist und war immer unser Standpunkt! Doch ein vorgesehenes Ende des LOCKDOWNS am 18. April rechtfertigt keineswegs einen Saisonabbruch auch im Jugendbereich auf Kreisebene hier bei uns. Selbst wenn erst im Mai wieder gespielt werden kann, können wir die Saison bis zu den Sommerferien ordnungsgemäß zu Ende spielen!!!

Übersehen wir bitte nicht: Abbruch der Saison bedeutet keine Wettbewerbe, keine Spiele bis in den Sommer…

Und dann fragt man sich wirklich, warum die Fußballvereine Mitglieder verlieren und immer weniger Kinder sich anmelden???!!!

Zumindest sollten zu diesem frühen Zeitpunkt für die G-, F-, E-, und D- Junioren die Türen auf Kreisebene offenbleiben. Wir verweisen ausdrücklich auf das NFV-Schreiben vom 09.03.21 „Infos für die Spielinstanzen zum Umgang mit der Corona-Pandemie“, hier Absatz 2. letzter Satz!

Diese Mitteilung ist auch auf der Kreis-Homepage veröffentlicht.

Mit freundlichen Grüßen

Werner Jorns

Kreisjugendobmann