TBH 1. Herren auf Bulgarientour

Pfingsten 2022: Am vergangenen Pfingstwochenende tankte unsere Erste Herren am bulgarischen Goldstrand noch einmal Kraft für den letzten Saisonspieltag.
Coach Markus „Hummer“ Wienecke (Bildmitte) versuchte, mit individuellen Trainingsplänen für jeden Teilnehmer, das Maximum aus der Mannschaft heraus zu kitzeln.

Niklas Kämmerer (1. v. l.), der zuletzt vor allem durch seine Handspiele auffällig wurde, trainierte Einwürfe vom Beckenrand. Damit sollte er unser zweiten Herren, im Kampf um den Meistertitel, in den nächsten Spielen weiterhelfen können.
Carlos Weide (2. v. l.) soll dem hilligsfelder Spiel in Zukunft mehr Würze geben, nicht zuletzt deshalb sah man ihm am Wochenende regelmäßig mit der Pfeffermühle in der Hand.
Gastarbeiter und Greenkeeper Silas Bödecker (3. v. l.) nahm an einer dreitägigen Fortbildung zum Thema „Angießen bei Trockenheit“ teil und hat diese mit Bravour abgeschlossen.
Unser Wadenbeißer Jan Elle (4. v. l.) hatte den Auftrag an seinem Lungenvolumen zu arbeiten. Er war bis zu viermal täglich am Tabacco-Laden zu finden.
Roadrunner Felix Heitecker (1. v. r.) sollte weiter an seiner Geschwindigkeit arbeiten. Mittlerweile schafft er den Liter Vodka-Lemon in unter einer Minute!
Tristan Karock (2. v. r.), jüngster Teilnehmer am Trainingslager, zeigte sich vom ersten Tag an in Topform. Leichtfüßig wie einst Jürgen Klinsmann bewegte er sich bei den Koordinationsübungen.
Präsidentensohn Robin Borkert (3. v. r.) sollte die Fahrt nutzen um mal wieder richtig zur Ruhe zu kommen. Am Samstag gönnte er sich gleich drei Ruhephasen, um dem alltäglichen Studentenstress zu entfliehen.
Reiseleiter Tim Bödecker (4. v. r.) hatte zur Aufgabe wieder den nötigen Biss zu entwickeln, um sich im Kader der ersten Mannschaft zu etablieren. Sein bissiges Zweikampfverhalten stellte er am Wochenende einige Male eindrucksvoll unter Beweis!
Unser Torhüter Mark Bödecker (5. v. r.), der zuletzt verletzungsbeding kürzer treten musste, nahm in Bulgarien das komplette Reha-Programm in Anspruch. Seinen Oberkörper färbte er dabei in TBH-Rot.
Kampfzwerg Sören Schaper (u. r.), der zukünftig mehr Stimme auf dem Platz übernehmen soll, hatte diese bereits am Hannover-Airport verloren. Mit einem Cocktail aus Cola-Bier & Vodka-Sprite erholten sich seine Stimmbänder über das Wochenende glücklicherweise wieder.
Letzter Reiseteilnehmer ist Maurice Schrader (u. l.) gewesen. Er sollte über das Wochenende an seinem Oberkörper arbeiten. Seine Trainingserfolge zeigte er jedermann / -frau stolz im offenen Hemd.
An einer jungen Frau namens Layla hat die Mannschaft vergangenes Wochenende ganz besonders gefallen gefunden!
Bleibt die Hoffnung, dass einige der vermittelten Inhalte beim nächsten Spiel Früchte tragen.
Anstoß ist am Samstag um 16 Uhr in Flegessen!

 

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.