Hilligsfeld, 30.03.2021. Der TB Hilligsfeld bereitet sich mit Hochdruck auf den Ernstfall vor – denn irgendwann wird der Ball auch wieder auf Amateurebene rollen. Bereits im Dezember holten sich die Verantwortlichen Zusagen so gut wie aller Spieler für die Saison 2021/22 ein. Von drei anfänglichen Fragezeichen haben die Hilligsfelder bereits zwei beantwortet. Lediglich eine Zu- bzw. Absage steht noch aus. „Bis auf ein nachvollziehbares Fragezeichen bleibt der Kader zusammen“, meint TBH-Coach Markus Wienecke. Zudem präsentierte der Turnerbund  zum Jahreswechsel mit Alexander Häusler (FC Preussen Hameln) einen sofortigen Neuzugang.

Neuzugänge Carlos Weide Jan Elle
Von links: Jan Elle, Markus Wienecke und Carlos Weide. 

0
0
0
s2sdefault

Wienecke, Hensel, Hensel und Gerkens verlängern für 2021/'22!

Hilligsfeld, im Dezember 2020. Gute Nachrichten von unseren Herrenmannschaften kurz vor dem Jahreswechsel:

Erste Herrenmannschaft: Bereits vor Weihnachten hat unser Cheftrainer Markus "Hummer" Wienecke sein Engagement beim Turnerbund um ein Jahr verlängert! Der ungemein engagierte und  kommunikative Fußball-Enthusiast passt zum Turnerbund wie die Faust auf's Auge: Auf der einen Seite der erfahrene und qualifizierte  B-Lizenz-Inhaber, auf der anderen Seite die junge und kameradschaftlich orientierten TBH-Jungs, die  mit Unterstützung weiterer gut ausgebildeter TBH-Eigengewächse mittelfristig weiter nach oben wollen.

0
0
0
s2sdefault

7:3 nach 0:2: Altliga nimmt die Festung an der Saale!

ah

Salzhemmendorf, 07.10.2020.4 Tore: Flocke Claus (Archivfoto mit zartem Flaum) Achtung, jetzt wird's martialisch: Dank einer Gala-Vorstellung von "TBH-Taliban" Florian Claus konnte im Solter Dauerregen am Mittwochabend mit vereinten Kräften die Festung Salzhemmendorf erstürmt und die Tabellenführung in der Greisliga verteidigt werden.  Zunächst sah es aber nach einem Waterloo für unsere alten Kämpen aus. Gleich zu Beginn machte BW-Kanonier Marco seinen Job und zeigte mit seinem linken Mach 2-Strahl TBH-Keeper Tswenn Borkert, dass auch Jugendtore kurze Ecken haben, selbst wenn sie zunehmend voluminiöser ausgefüllt werden. Job-Sturmpartner Heppe erhöhte ganze 120 Sekunden später auf 2:0 und den TBH-Musketieren hatte der auflkommende Regen bereits frühzeitig das Pulver feucht gemacht (8. Minute).

0
0
0
s2sdefault

ah

4-facher Müller zerlegt TBH im Alleingang

Hilligsfeld, 25.10.2020. Nix zu holen war für den TBH am Mittwochabend in Afferde. Auf der für den Turnerbund gewohnt heißen Plastikwiese der Eintracht konnte Hilligsfeld zwar noch schnell den obligatorischen frühen 0:1-Rückstand durch "Munna" Mundhenke wettmachen und auch nach dem 2:1 für die Eintracht war erneut Mundhenke der Ausgleicher zum 2:2 (50. Minute).

0
0
0
s2sdefault

ah

Hilligsfeld, 05.10.2020. Am kommenden Mittwochabend schleppt sich unsere Versehrtensportgruppe aus der Altliga nach Salzhemmendorf. Gastgeber SG Salzhemmendorf/Lauenstein spielt bislang eine vorzügliche Saison und ist als Tabellenzweiter noch ungeschlagen.  Anstoß ist auf dem Sportplatz an der Flöthstraße am 07.10. um 19.00 Uhr.

 Ausgerechnet zu diesem Spitzenspiel muss Tabellenführer TBH den Ausfall seiner "Halbgreisen" "Pit" Kaminski (bringt bekanntlich jetzt den Polen das Fußballspielen bei) und Stefan Pogoda (Kreuzbandriß-OP am vergangenen Freitag) kompensieren. Auch das offensive Konfliktsuchgerät "Hacko" Hachmeister glänzt wie Dauerläufer "Ralle" Gläser, Weltenbummler "Böhmermann" Böhme sowie Neu-Karnevalsprinz "Tommy" Gerlach durch Abwesenheit. Und "Henzler" Henze (Achillessehnenriß) fehlt ja eh schon seit Saisonbeginn an und in der Kiste.

0
0
0
s2sdefault

TSV Hachmühlen - TB Hilligsfeld I 2:3 (2:2)Doppeltorschütze in Hachmühlen: Robin Borkert

Am Dienstagabend zeigte die Erste Herren starke Comeback-Qualitäten. Bei der SG Hachmühlen/Altenhagen holten Captain Marius Graw & Co. einen 0:2-Rückstand auf. Zunächst lief im TBH-Lager nicht viel rund - zwei unglückliche Gegentore sorgten für die Führung der SG. Noch vor der Pause gelang dem Turnerbund durch einen Doppelpack von Robin Borkert (Foto)  der Ausgleich, zugegebener Maßen etwas schmeichelhaft. Nach dem Pausenpfiff sorgte Sören Schaper dann promt für die Führung für rot-weiß, die am Ende mit Mann und Maus verteidigt wurde. So stand ein etwas glücklicher, aber wiederholt nicht unverdienter Sieg auf der gedachten Anzeigetafel. Somit grüßt der Turnerbund als Aufsteiger weiterhin von Platz zwei und kann entspannt die Ergebnisse der Konkurrenz am Wochenende abwarten, da der Vorsprung auf Platz drei bereits vier Zähler beträgt.

0
0
0
s2sdefault